Mirko Oeltermann | BÄKO Bremerhaven eG

Die BÄKO Bremerhaven eG hat sich bereits 2010 auf den Weg in eine nachhaltige und ressourcenschonende Zukunft gemacht. Wir haben nur eine Erde und diese gilt es, auch für die nachfolgende Generation lebenswert zu erhalten.

CO2 Einsparungen durch verschiedenste Maßnahmen seit 2010

Wenn man mit Mirko Oeltermann spricht, merkt man schnell, dass er und sein Team nachhaltiges Wirtschaften nicht erst seit gestern verinnerlicht haben. Es ist eine grundsätzliche Einstellung, die in allen Bereichen zu finden ist. Aktuell wird die Erweiterung der Tiefkühlkapazitäten mit klimaneutralem Kältemittel umgesetzt. Diese Maßnahme ermöglicht eine jährliche CO2-Ersparnis von 81,10 t gegenüber der Ausweitung mit alter Technik. Für die Investitionskosten konnten Fördergelder eingeworben werden.

Die BÄKO Bremerhaven eG zeigt aber auch, dass schon mit relativ einfachen Maßnahmen CO2-Einsparungen erreicht werden können. Bereits 2010 führten Organisationsveränderungen und Tourenplanüberarbeitungen zu einer Reduktion der gefahrenen Kilometer und somit des Dieselverbrauchs. Dies brachte Einsparungen von 4.000 l Diesel und somit 9,20 t CO2 jährlich.

Die energetische Sanierung des Gebäudes ermöglichte es, dass jährlich ca. 10.000 l Heizöl und damit 29,0 t CO2 eingespart wurden. Maßnahmen wie die Umstellung auf klimaneutralen Strom, der Einsatz von LED Beleuchtung auf ca. 3.000 m² Fläche, temperaturgeführte Lager, eine Erneuerung der Heiztechnik von Öl auf Gas-Brennwert-Gerät und neue, energieparende IT Architektur folgten.

Ein neues Projekt hat Mirko Oeltermann mit seinem Team bereits in Aussicht: Ab 2021 sollen die fossilen Brennstoffe durch klimazertifiziertes Ökogas ersetzt werden.

Jahr: 2010 ff

Jährliche CO2-Einsparung: aktuell ca. 309 t

 
Britta Murawski